Das Team

Vimala

Zum Yoga bin ich vor 7 Jahren durch das Kirtan-Singen gekommen.

Inspiriert davon habe ich angefangen Yoga mehr und mehr zu praktizieren und sehe wie es mein Leben positiv verändert.

Ich arbeite als Heilpraktikerin in München. Mein Schwerpunkt liegt in der manuellen Therapie und Yoga ist für mich das, was ich meinen Patientin mit auf den Weg geben kann.Ich bin tief davon überzeugt, dass Yoga nicht nur auf der körperlichen Ebene heilt und möchte das mit meiner eigenen Erfahrung anderen Menschen näher bringen. 

Om Shanti

Vimala


Radha

Hey du wundervolle Seele, 

mein Name ist Radha und ich freue mich unglaublich dich auf deiner Reise, mehr zu dir, begleiten zu dürfen. 

Ich gebe mein Wissen über den Yoga total gern an dich weiter und bin gespannt auf deine Fragen
und das Leuchten in deinen Augen nach deiner ersten Yogastunde.
Meine Ausbildung habe ich von 2016-2018 absolviert und seitdem ist Yoga aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.
Ich praktiziere regelmäßig und unglaublich gern. Ich liebe es zu singen und Harmonium zu spielen. 

Seit Juni 2018 bin ich selbstständig als Yogalehrerin tätig und unterrichte Sivananda Yoga, Yoga in der Schwangerschaft sowie von Herzen gern Yin Yoga.

Es ist unglaublich mutig von dir, dass du dich traust dein Licht zu zeigen und durch deine Energie, die Schwingung auf diesem Planeten zu erhöhen und somit ein großen Teil zur Heilung von Mutter Erde beizutragen. 

Ich verneige mich vor Dir. 

Von Herz zu Herz 

Namaste 

Radha

www.mondlicht-yoga.de

Venkatesha

Yoga mitten im Leben!

Venkatesha Zaremba

Mich begleitete der Yoga eigentlich von Kindheit an durchs Leben. Mal mehr, mal weniger. Nach ein paar Irrungen in andere Gefilde (Altenpflege, IT) habe ich 2004 endlich mein Lebensstil zur Profession gemacht und bin in einen Yoga-Ashram gezogen. Fast 10 Jahre lebte und diente ich als Ausbilder und Lehrer im größten Yogazentrum Europas.

Seit 2015, etwa zwei Jahre nach der Zertifizierung zum Yoga-Meister (Yoga Acharya), verließ ich den Ashram und bin seitdem freiberuflich Yogalehrer. Dieses Leben, den Yoga zu leben & zu lehren, so leben zu dürfen, dafür bin ich einfach total dankbar. Ich habe meinen Weg gefunden:

Ich fühle mich voll und ganz der Liebe und der Erweiterung der Liebe verpflichtet: Der Yoga ist für mich ein Weg, um Frieden, Liebe, Mitgefühl und Freiheit zu verbreiten, zu erweitern und zu vertiefen und somit letztlich diesen Planeten zu retten. 

Mein Beitrag dazu ist, in Yoga-, Meditations- und Tantraveranstaltungen die Teilnehmer/innen einzuladen ihr Herz zu öffnen und, trotz der Angst, die vielleicht aufkommt, (fast) alles geschehen und fließen zu lassen, was will. Nicht rücksichtslos, sondern in Liebe und Achtsamkeit. Den Mensch, mich selbst auch immer wieder, anzuregen einen eigenen Weg zu finden – Vielleicht ja mit Yoga, oder einer anderen Methode – Ein Weg der dich immer mehr in die Liebe, Achtsamkeit und Freiheit führt und dich  dabei unterstützt, kontinuierlich eine bessere Version von dir selbst zu werden. 

Om Shanti 🙂

Venkatesha

https;//www.venkatesha.de
https://www.facebook.com/venkatesha.zaremba
https://www.instagram.com/venkateshayoga/

Stefan

Ich bin im Dezember 2015 durch Anregung von guten Freunden zum Yoga gekommen, nachdem sich mein gesamtes, bis dahin sicher geglaubtes und gut aufgestelltes Leben innerhalb eines Jahres auf den Kopf gestellt hat. Ich versuchte zunächst durch Weiterbildungen wieder den Weg zurück in die Wirtschaft zu finden und schloss vor diesem Hintergrund auch im März 2018 eine intensive Ausbildung zum „Systemischen Coach/Mediator“ ab. Unter der Leitung von wunderbaren Ausbilderinnen wurde hierbei Menschenbild wieder gerade gerückt und und weiter geschärft. 

Allmählich reifte in mir die Entscheidung, einen „anderen Weg“ zu gehen, einen Weg, auf dem es nicht darum geht, anderen Menschen das Gefühl zu vermitteln, etwas stimmt mit ihnen nicht, wenn sie nicht nach den Vorgaben des Systems funktionieren. 

Ich möchte lernen, dass Sicherheit nicht durch Anhäufung von immer mehr Reichtum entsteht….…Eine Rückkehr in eine vom Profit bestimmten Wirtschaft war für mich somit keine Option mehr.

Im November 2018 habe ich mittlerweile selbst eine sehr intensive Yogalehrerausbildung bei Yoga Vidya erfolgreich abgeschlossen und praktiziere und unterrichte seit Anfang 2019. Ich durfte Venkatesha als Lehrer und Mensch kennenlernen, der mir die Welt des Yoga und der Spiritualität eröffnete.

Heute ist Yoga für mich nicht nur die Ausführung von Asanas und die Verbesserung der Beweglichkeit, sondern viel, viel mehr. Yogisch zu leben ist für mich höchst bedeutsam geworden, weil mich das Zusammenspiel von gesunderer Ernährung, Pranayama, Asanas, Meditation und Entspannung sowie einer positiven Einstellung zum Leben in die Lage versetzt, erfolgreich meinen Weg zur Selbstverwirklichung zu beschreiten.

An der Seite von Venkatesha habe ich einen Platz gefunden, wo ich die Erfahrungen der hinduistischen Yogatradition mit den Elementen aus dem systemischen Coaching verbinden  kann. 

Auf meinem bisherigen Weg habe ich bereits viele inspirierende Menschen kennenlernen dürfen, die mich voran gebracht haben und denen das bereits gut gelungen ist und so das Wunder namens Leben genießen.

Es war und bleibt, und das ist sicher (!!!) nicht immer einfach, immer wieder die gewohnte Komfortzone zu verlassen , es lohnt sich jedoch dran zu bleiben.

Meine Vision:

Meine Vision ist, dass Frieden in der Welt entsteht, indem die Menschen mehr und mehr Frieden in sich selbst entstehen lassen. Jeder Mensch kann sein Leben so leben, wie er es möchte…ein Leben in Einklang mit sich selbst und in Harmonie mit der Natur, getreu dem Motto „Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben. Wenn es mir gut geht, dann geht es allen anderen Menschen in meiner Umgebung auch gut.“ 

Die Menschen können lernen, in erster Linie Vertrauen zu sich selbst, und Vertrauen in die Intelligenz des Lebens bzw. die universelle Urkraft zu haben. 

„Ich bin, was ich denke. Verändere ich mein Bewusstsein, verändert sich meine Leben.“ Ich glaube fest an die inneres Weisheit eines jeden Menschen, sie kann jederzeit erweckt werden, es braucht nur den richtigen Zeitpunkt und einen guten Grund….