TantraYoga

Was ist TantraYoga eigentlich?

Bist Du interessiert an einer Reise zu Dir selbst, die Dir mehr Klarheit verschafft, Dir mehr Ruhe und Kraft bringt, Dein Vertrauen stärkt und Dein Herz in liebevoller Sinnlichkeit öffnet? Wenn wir ganz bei uns sind und uns gleichzeitig auf andere einlassen, ist das Leben so aufregend und interessant, dass Smartphone & Co schnell in Vergessenheit geraten. TantraYoga ist die Verbindung von Tantra und Yoga! Oder für die Experten: TantraYoga ist das Einbeziehen aller Energiequellen (vayu) im Sinne einer vollständig übersetzten haṭha-yoga-pradīpikā angepasst für den modernen westlichen Alltag. Einen Einführungsvortrag (ca. 90 min.) findest du hier:   

Ganz im Jetzt zu sein, mit uns selbst und anderen verbunden, ist unfassbar erfüllend. Liebe ist menschlich. Liebe ist göttlich. Liebe ist ein Bedürfnis und ein Geschenk zugleich.

Komm und folge … zu Dir - und alle anderen profitieren zusätzlich davon!

Im TantraYoga werden Elemente aus Tantra, Yoga, Meditation, Massage, Körper- und Energiearbeit miteinander verbunden. Sinnliche Begegnungs-, Kontakt- und Berührungsübungen laden Dich zu herzöffnenden Verbindungen mit dir und auch mit anderen Menschen ein.

Dabei entwickelst Du zunehmend mehr Vertrauen und Mut. Aus Freude und Tanz erwachsen Hingabe und Leichtigkeit. Du gewinnst an Präsenz, lässt los, was Dich ausbremst und verleihst Deinem Leben noch mehr Magie.

Freiheit und Verantwortung

Du hast die Wahl

Die Freiheit keinerlei überzogene Verpflichtungen eingehen oder Erwartungen erfüllen zu müssen – TantraYoga

TantraYoga bietet Dir eine Fülle an Techniken, um ein erfüllteres Liebesleben auf allen Ebenen zu entwickeln und zu erweitern. Du erlernst z.B. Deine Herzensverbindung zu stärken, sowie Hemmungen und Blockaden zu lösen.

Die Elemente aus Tantra, Yoga, Meditation, Massage, Körper- und Energiearbeit und die sinnlichen Begegnungs-, Kontakt- und Berührungsübungen führen Dich zu Dir selbst. Du wirst mehr Mut, Offenheit und Ehrlichkeit finden. Wir entwickeln mehr Mitgefühl, für uns selbst und andere, werden tiefe Verbundenheit empfinden und uns gegenseitig stärken.

Abstand und Nähe wird dich weniger bedrohen, sondern dir vielmehr als ein selbstverständlicher Lebenstanz mit dir und anderen erscheinen.

Von Bäumen lernen?

Einfach sein und genießen, ohne etwas leisten, oder darstellen zu müssen, ohne gemeinsam oder alleine sein zu müssen – TantraYoga

In den Yogaübungen werden wir uns mit unserer Atmung verbinden und auf unterschiedliche Weise miteinander in Kontakt treten. Beim Musizieren und Ausführen von Ritualen werden wir Verbundenheit entstehen und Vertrauen wachsen lassen. Wir werden uns in Berührungen und Massagen ausprobieren, sowie hilfreiche Meditationsformen und Energietechniken entdecken. Wir singen und musizieren wir, gehen spazieren, schwitzen gemeinsam in der Sauna oder tanzen um’s Lagerfeuer - Es geht nicht so sehr darum WAS du machst, sondern Wie du es machst!

Wir werden einen sehr privaten und geschützten Raum erschaffen, in dem wir uns öffnen und zeigen können. Einen Raum, der Platz für fast alles gibt, natürlich auch für Deine Emotionen und Fragen.

Du wirst Dich in einer unterstützenden, geschützten und wohltuenden Umgebung ausprobieren dürfen. Wir haben dafür viele Tools und Übungen in unserer Schatzkiste, die wir mit viel Begeisterung für den einzelnen und die Gruppe auspacken werden.

Erlebe die Magie

Lasst uns mit Lust und Freude entdecken, wie sich das anfühlt, wenn wir uns selbst treu bleiben: Zeige Dich und fühle die Magie – TantraYoga

Du wirst von Veṅkateśa Zaremba in den modernen kuṇḍalinī tantrayoga eingeführt und lässt ihn in Theorie und Praxis auf dich wirken:
Rituale, Yoga, Atemübugen, Energielenkungstechniken, Selbstreflexionstechniken, Philosophie und Ethik, Kommunikationstechniken, und viele weitere Tools aus den klassischen haṭhayoga und den tantra Schriften gepaart mit neotantrischen Ritualen und angepasst mit modernen Methoden aus der westlichen Psychologie -  ein ganzheitlicher Transformationsprozess wird somit möglich.

Du entscheidest dabei, wo Deine Grenzen liegen und welche alten Glaubenssätze sich aufweichen oder ganz auflösen dürfen!

Ein Paar küsst sich

Inspiration für ein noch erfüllteres Liebesleben

Es geht im Tantra nicht um das Erreichen eines einmaligen Orgasmus, sondern um das Kreieren einer wahrhaftigen Verbindung, um das Herstellen eines authentischen Energieflusses.

TantraYoga

OrgasMUSS oder echte Geborgenheit?

Im TantraYoga stehen die Freude am Geben und Nehmen, ein neugieriges und spielerisches Spüren und Experimentieren in vielschichtigen Ebenen, der Umgang mit eigenen Grenzen und eventuell die Erweiterung der eigenen Komfortzone im Vordergrund …
Es geht NICHT um einen kurzfristigen, eventuell gar selbstsüchtigen Lustgewinn!

Dabei erweitert der TantraYoga deine "Werkzeugkiste" um weitere  Liebesspielarten ohne deinen gewohnten Austausch von Nähe und Sexualität auszugrenzen: Dein Liebes- und Sexleben darf gerne so bleiben, wenn es dir wichtig ist. TantraYoga bietet sich lediglich als Ergänzung an.

Nach den "Flitterwochen" zeigen sich allmählich die gegenseitigen Energien im Alltag einer Beziehung - TantraYoga zeigt dir einen Weg diesen Vorgang bewußt zu erleben und in Harmonie zu überführen

Wahre Liebe beginnt erst nach den "Flitterwochen"!

Wenn die erste Verliebtheit erlebt wurde, der Alltag Schwierigkeiten bringt und man selbst gerade nicht "so gut drauf" ist, zeigt sich, welche Beziehung man eigentlich lebt. Ist sie belastbar? Ist sie Lösungs- oder Konfliktorientiert, wenn es Schwierigkeiten gibt? Ist sie fehlertolerant und verzeihend?

Wieviel echte Energie, Aufmerksamkeit und Zeit möchtest du für eine glückliche und erfüllte Lebenszeit investieren und für dich erbitten?

Dies ist eine berechtigte Frage:
Wir nehmen so unglaubliche Anstrengungen auf uns und investieren erhebliche Lebenszeit - in Geld, Besitz, Körper und Jugend ... Aber in eine Beziehung? Einige kümmern sich erst um ihre "Beziehungs- und Lebenskompetenzen" wenn es eigentlich schon (fast) zu spät ist (Paartherapie/Therapie).

Mit TantraYoga hast du die Gelegenheit - auch wenn der andere Partner kein Interesse an TantraYoga hat - deine Liebesfähigkeit zu erweitern, Altlasten abzustreifen und dich selbst in mehr Licht, Freiheit und Liebe zu führen. Und das Beste dabei: Ohne dafür jeden Tag stundenlang ein "Trainingsprogramm" absolvieren zu müssen.

Eine "gereifte Beziehung" und "Beziehungsreife"?

Viele Menschen wünschen sich eine tolle Beziehung, die belastbar, voller tiefer Liebe und Nähe ist und "galaktischen Sex" beinhaltet. Nun, es gibt einige Merkmale, die - ob als Single oder als Paar - uns zeigen, inwieweit wir selbst überhaupt die entsprechenden Voraussetzungen bereits dafür erfüllen. Einführungsvortrag (ca. 30 min.) zum Thema "gereifte Beziehung" - als Inspiration - findest du hier:  

Egal wieviel "Beziehungsreife" du persönlich bereits erreicht hast, egal wie "gereift" deine Beziehung inzwischen ist, TantraYoga hilft Dir und euch den Weg noch weiter zu gehen.

Erst die Chakras harmonisieren und dann mehr Energie hineingeben - dann geht die Post ab! Dasselbe gilt für Beziehungen: Erst das Fundament stärken, danach weitere Stockwerke dem "Beziehungshaus" hinzufügen. 🙂

Wir besprechen auch noch "Gründe für Drama im Alltag" und "Wege in eine gereifte Beziehung" als weiterführende Inhalte zu diesem Thema. 

TantraYoga ist was für Dich, wenn Du…

  • mehr über die Energieflüsse und Energiezentren und ihre psychologischen Themenbereiche erfahren möchtest.
  • Lust auf Yoga, Meditation und Rituale hast
  • Lust auf wahrhaftige Begegnungen hast
  • bereit bist neue Dimensionen von Nähe, Vertrauen und Intimität zu entdecken
  • Neues in Dir und anderen entdecken möchtest
  • Dich mit all Deinen Facetten annehmen und zeigen möchtest
  • Lust auf Inspiration hast
  • deine "Beziehungskompetenz" dir selbst und anderen gegenüber stärken möchtest

TantraYoga ist nichts für Dich, wenn Du…

  • keine Lust auf Yoga, Meditation und Rituale hast
  • schnellen Sex suchst. 
  • Dich nicht auf Neues einlassen und Dich selbst nicht neu erleben möchtest
  • Dich nicht bewegen möchtest
  • auf keinen Fall andere Menschen berühren möchtest
  • Dich nicht mit Dir und Deinen dunklen Seiten auseinander setzen möchtest
  • Dich mit Deiner Sexualität noch gar nicht beschäftigt hast
  • weißt oder vermutest, dass Du schwere sexuelle, oder andere schwere pathologische Traumata hast.

Offenheit

TantraYoga ist für Singles und Paare und auch für alle anderen Beziehungsformen und ebenso auch für alle Geschlechterdefinitionen (Vanilla/LGBT* 🏳️‍🌈 ) die Lust auf Inspiration und Sinnlichkeit haben und ein Faible für einen achtsamen, respektvollen Umgang und sinnliche Berührungen haben.

Unsere TantraYoga Formate sind für Anfänger sowie Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Bei Präsenzveranstaltungen solltest du damit rechnen, dass wir uns grundsätzlich auch körperlich nahe kommen. Ebenso solltest Du grundsätzlich bereit sein, auch die eine oder andere Übung mit einem gleichgeschlechtlichen Partner zu erleben.

Welches TantraYoga Format?

Am Anfang ist es für dich vermutlich "sicherer" und "angenehmer" in vertrauter Umgebung und deiner selbstgewählten Intensität Dauer und Uhrzeit sich mit dem Thema TantraYoga auseinander zusetzen. Hierfür haben wir den "TantraYoga Onlinekurs" entwickelt. Ferner bieten wir regelmäßig - manchmal auch recht spontan 🙂 - "TantraYoga Wochenenden" in Deutschland an. Unsere tiefgehendste Veranstaltungen zum Thema TantraYoga sind unsere "TantraYoga Retreats", z. B. in Portugal. Die Retreats gehen stets länger als eine Woche (9-14 Tage) und sind auch wichtiger Pflichtbaustein für unsere "Kundalini TantraYoga Ausbildung" die im Herbst/Winter 2022 beginnt (Online und Präsenz). 

Scroll to Top